Nachhaltigkeitsstrategie

Nachhaltigkeitsaspekte betreffen alle betrieblichen Teilfunktionen wie beispielsweise Produktentwicklung, Fertigung, Finanzierung, Einkauf oder das Image als arbeitgebendes Unternehmen. Neben der Umsetzung regulatorischer Anforderungen ergeben sich im Kontext ESG zahlreiche Chancen, die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens mit strategischen Zielsetzungen und konkreten Initiativen zu stärken sowie Nachhaltigkeitsrisiken frühzeitig zu antizipieren. ESG wird damit zu einem wesentlichen Faktor der Wettbewerbsdifferenzierung und elementarer Bestandteil der Unternehmensstrategie.

Neue Geschäftschancen erkennen und ergreifen sowie Risiken minimieren: Das gehört seit jeher zu den grundlegenden Fertigkeiten erfolgreichen Unternehmertums. Veränderte Ansprüche und Bedürfnisse der Marktteilnehmer:innen eröffnen Unternehmen diese Chancen – erzeugen allerdings auch neue Risiken. Das international stark gewachsene gesellschaftliche Bewusstsein über die Folgen des Klimawandels, über die Notwendigkeit sozialer Gerechtigkeit sowie transparente Unternehmensführung hat Nachhaltigkeit als wesentliche Zukunftsdimension auf der Agenda verschiedener Stakeholder fest verankert. Für Wirtschaftsunternehmen bedeuten diese Entwicklungen, sich aktiv in die nachhaltige Zukunftsgestaltung einzubringen – auch um künftig im Wettbewerb bestehen zu können.

Welchen Herausforderungen stehen Unternehmen gegenüber?

Die Politik setzt neue Rahmenbedingungen für die Unternehmensberichterstattung. Kapitalgeber berücksichtigen immer stärker Umwelt- und soziale Risiken bei der Kreditvergabe und bei ihren Investitionen. Konsument:innen verändern ihr Kaufverhalten und fragen verstärkt nach nachhaltigen Produkten. Und auch Geschäftskontakte wollen und müssen wissen, wie und unter welchen Bedingungen Produkte und Dienstleistungen entstehen, die sie abnehmen und gegebenenfalls weiterverarbeiten.

Dies führt häufig gerade in kleinen und mittleren Unternehmen zu einer Managementkomplexität, die sich mit vorhandenen Ressourcen und Fachkenntnissen – die typischerweise noch nicht ausreichend an Nachhaltigkeitszielen ausgerichtet sind – schwer bewältigen lässt. Für große und internationale Unternehmen sind zudem die nachhaltige Umstellung globaler Lieferketten sowie asynchrone regulatorische Anforderungen und Berichtspflichten in unterschiedlichen Ländern besondere Herausforderungen.

Wie Mazars Sie unterstützen kann

Unsere Expertinnen und Experten unterstützen Unternehmen jeder Größe bei der Entwicklung ganzheitlicher Nachhaltigkeitszielsetzungen, ihrer Integration in die Unternehmensstrategie, der Planung und Umsetzung zielgerichteter Maßnahmen sowie dem Aufbau von Steuerungsmechanismen.

Sprechen Sie uns an