Herausforderung Klimaberichterstattung: Mit TCFD-Empfehlungen klimabedingte Chancen und Risiken erkennen

Unternehmen kommen heutzutage nicht mehr ohne eine transparente Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Klimawandel aus, wenn sie ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten wollen. Der:die Investor:in verlangt vermehrt Informationen, die es ermöglichen, klimabedingte Risiken und Chancen zwischen Unternehmen zu vergleichen und abzuwägen. Mit der Umsetzung der TCFD-Empfehlungen weisen Unternehmen Verantwortungsbewusstsein und Weitsicht nach – das kann sich nachhaltig auszahlen. Doch viele Unternehmen waren bisher noch nicht verpflichtet, diese Informationen zu veröffentlichen und sind deshalb auf diese Herausforderungen nicht vorbereitet.

Was ist der Hintergrund?

Die Initiative TCFD (Task Force on Climate-related Financial Disclosures) wurde vom internationalen Gremium Financial Stability Board gegründet, um die internationale Finanzstabilität zu fördern. 2017 veröffentlichte sie Empfehlungen für die Offenlegung klimabezogener Finanzinformationen aus vier Themenfeldern:

Governance

Abgleich der Unternehmensstrukturen mit empfohlener Klimaverantwortung für Management/Geschäftsführung

Strategie

Auswirkungen klimabezogener Risiken und Chancen auf die Unternehmensstrategie, Durchführung von Szenarioanalysen

Risikomanagement

Identifizierung, Bewertung und Steuerung von klimabezogenen Risiken

Kennzahlen und Ziele zur Bewertung klimabezogener Risiken und Chancen

inklusive Messung der Treibhausgas-Bilanz

TCFD-Empfehlungen – heute noch freiwillig, für viele bald verpflichtend

Die TCFD-Empfehlungen sind grundsätzlich sektorenunabhängig für alle Unternehmen anwendbar und richten sich an Unternehmen der Real- und Finanzwirtschaft sowie an kapitalmarktorientierte Unternehmen. Im EU-Entwurf der CSRD (Corporate Sustainability Reporting Directive) für die künftige Nachhaltigkeitsberichterstattung wurden wesentliche Bereiche der TCFD-Empfehlungen übernommen, sodass die Anforderungen für alle Unternehmen voraussichtlich ab 2024 relevant werden, die in den Anwendungsbereich der CSRD fallen.

 

Welche Herausforderungen bestehen dadurch für Ihr Unternehmen?

Es ist eine Anpassung von internen Strukturen und Prozessen nötig, um Auswirkungen von klimabedingten Risiken und Chancen zu bewerten und um die Klimaberichterstattung mit finanziellen Kennzahlen verknüpfen zu können. Die Empfehlungen der TCFD können dabei nur adäquat umgesetzt werden, wenn die zuständigen Unternehmenseinheiten im Prozess identifiziert und zusammengeführt werden. Diese kommen in der Regel aus den Bereichen Strategisches Management, Nachhaltigkeit, Risikomanagement, Finanzcontrolling und Investor Relations. Auf diese Weise kann eine verbesserte Steuerung von klimabedingten Risiken erfolgen. Darüber hinaus wird die Vergleichbarkeit klimabezogener Daten für Investierende vereinfacht und der Zugang zum Kapitalmarkt erhöht. Auch die öffentliche Wahrnehmung des Unternehmens und seines gesellschaftlichen Verantwortungsbewusstseins kann sich dadurch nachhaltig verbessern.

 

Wie Mazars Sie unterstützen kann

Unsere Expert:innen helfen Ihnen gerne bei der Analyse von Daten, Prozessen, Aktivitäten sowie den bisherigen Governance-Praktiken, bei der Bewertung von Klimarisikotreibern und schließlich bei der Implementierung der TCFD-Leitlinien. Auf diese Weise können Sie die finanziellen Auswirkungen von Klimarisiken und -chancen als Teil einer transparenten Finanzberichterstattung veröffentlichen.

 

Sprechen Sie uns an